Online- Webinar: Montag, 15. Juni 2020 – 18 Uhr

Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt. Vereine, Freunde und Familien können zurzeit nicht mehr so einfach zusammenkommen, wie es bisher problemlos möglich war. Wie Pilze nach dem Regen wachsen deswegen überall neue Möglichkeiten der Begegnung: Webinare, Online-Meetings oder andere Formen der Online-Kommunikation können (und müssen derzeit) die üblichen Kommunikationswege zumindest teilweise ersetzen. Egal ob Arbeitstreffen, Vorstandssitzung oder geselliger Austausch – vieles kann man tatsächlich auch online organisieren. Wenn Sie sich bisher kaum an diese neuen Medien wagten, sind Sie bei uns genau richtig! Tauchen Sie ein in die schöne neue Welt der digitalen Kommunikation. Wir tasten uns in einer kleinen Gruppe langsam voran. Sie können sich selber ausprobieren und bekommen ein direktes Feedback. Es sind Tipps für benötigte Technik dabei und wir verraten Ihnen auch einige nützliche Tricks, die Ihnen Ihre ersten Schritte in die Online-Welt erleichtern werden. Die Übungsleiterin übte mit ihren Großeltern und es hat hervorragend geklappt! Und wenn Sie dann Ihr Wissen weiter vertiefen möchten, können Sie an einem darauffolgenden Intensivseminar teilnehmen.

Eine Videokonferenz hat für kürzere Besprechungen viele Vorteile. Man spart Zeit, arbeitet effizient und hoch konzentriert und es fallen keine Fahrtkosten an.

Das Besondere an Zoom ist, dass man dazu keine spezielle Software installieren muss und keinen Account braucht.

Nach Ihrer Anmeldung bekommen Sie einen Link mit einer Kurzanleitung zugeschickt, den Sie zum vereinbarten Zeitpunkt anklicken und los geht’s!

Referentin: Dr. Petra Preunkert-Skálová, Leiterin Katholische Erwachsenenbildung Landkreis Tübingen e. V.

Ort: Bei Ihnen am Rechner oder am Smartphone

Technische Voraussetzung: PC, Notebook mit Webcam und Mikrofon oder Smartphone

 

Anmeldeschluss: Montag, 15. Juni  um 12 Uhr

 

Anmeldung und Fragen an: preunkert(at)keb-tuebingen.de

Folgetermin zur Vertiefung: Wird am beim Zoom-Seminar bekannt gegeben.

 

Maximal 5 Teilnehmerinnen/Teilnehmer