Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das Unmögliche möglich machen: Ein gerechter und dauerhafter Friede im Heiligen Land

26. Mai um 20:0021:30

Die Organisationen „Holy Land Trust – HLT“ und „Friendship Across Borders e.V. – FAB“ laden zu einer deutschlandweiten Vortragsreihe unter dem Titel “Das Unmögliche möglich machen: Ein gerechter und dauerhafter Friede im Heiligen Land” ein.

Holy Land Trust strebt einen stabilen und gerechten Frieden zwischen Israelis und Palästinenser*innen an und arbeitet seit 20 Jahren aktiv mit drei Zielgruppen – Palästinenser*nnen, Israelis und der internationalen Gemeinschaft – zusammen. Zu den Programmen von HLT zählen Emanzipationsprojekte zur Stärkung von jungen palästinensischen Frauen und Mädchen, Kurse in gewaltfreier Kommunikation und Dialogprojekte zwischen Israelis und Palästinenser*innen.

Elias Deis ist Projektmanager bei HLT. Er wird die Arbeit und die Ziele der Organisation vorstellen und von seinem Leben und Werdegang als palästinensischer Christ und Friedensaktivist berichten. Begleitet wird Elias von Thomas Trischler, Entwicklungshelfer aus dem ZFD-Programm, der die Organisation in ihrer Entwicklung unterstützt. Die Vortragssprache wird Englisch sein. Die Simultanübersetzung ins Deutsche kann bereitgestellt werden.

Ergänzt wird der Vortrag durch einen Bericht der trinationalen Partnerorganisation FAB, in der sich Palästinenser*innen, Israelis und Deutsche gemeinsam für Frieden und Versöhnung
engagieren. Sie organisieren gemeinsame Seminare, in denen junge Teilnehmer*innen über die Zusammenhänge zwischen traumatischen Erfahrungen und politischen Konflikten lernen. So versucht FAB, eine Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinenser*innen zu ermutigen.

Details

Datum:
26. Mai
Zeit:
20:00 – 21:30
Kategorien: